Sonntag, 28. August 2016

Tricontium von Maike Claußnitzer

Maike Claußnitzer: Tricontium
Spätes Rom bis frühes Mittelalter dienen als Vorlage für die komplexe Welt, die Maike Claußnitzer in ihrem Fantasy Roman Tricontium zeichnet. Wohlgemerkt: zeichnet und nicht einfach nur skizziert. Die Autorin beschreibt ihre Welt sehr detailreich, so dass ich mich sofort darin zurechtfinde. Sie setzt den inhaltlichen Schwerpunkt auf politische Machtkämpfe und Intrigen, so wird der Roman zu High Fantasy für Fortgeschrittene.

In dieser Welt herrscht übrigens Gleichberechtigung. Wie selbstverständlich werden Frauen als Richterinnen eingesetzt und gestandene Krieger übernehmen die Rolle des Küchenmeisters in ihrem Haushalt. Die Figuren sind weit davon entfernt, klischeehaft zu wirken. Und damit wären wir bei einer der Stärken des Romans: die Charaktere und ihr differenzierter Umgang miteinander. Sie interagieren, diskutieren, können sich überzeugen lassen und ändern auch gelegentlich ihre Meinung.

Die Handlung wird durch ausführliche Dialoge und Beschreibungen getragen. Die Sprache ist komplex und spiegelt den High Fantasy Charakter des Romans gut wieder. Es geht in erster Linie um Strategie, Taktik und darum, den Filz der Intrigen aufzuklären und gerecht zu handeln. Ein leichter Humor durchzieht den Roman und lockert die Geschichte etwas auf. Man findet ihn in den Dialogen, aber vor allem in der Figur des kleinen Drachen Gjurki. Er ist der ständige Begleiter von Hauptmann Ardeija und verbringt die meiste Zeit auf dessen Schulter oder in seiner Jacke, aus der er heraus für den einen oder anderen Lacher sorgt.

Ich selbst konnte keinen Zugang zu diesem Roman finden. Mir fehlte das gewisse Etwas, das mich auch emotional anspricht. Es war zwar da, glomm aber nur ab und zu in der Geschichte auf. Für meinen Geschmack, viel zu selten.

Dennoch ist Tricontium ein solider High Fantasy Roman, der eine komplexe Welt beschreibt, in der fassettenreiche Figuren agieren, taktieren, intrigieren. Für Freunde der Strategie und des politischen Taktierens im High Fantasy, ist es empfehlenswert zu lesen. Wer aber eine actionreiche Geschichte voller fantastischer Wesen und leichte Unterhaltung sucht, sollte woanders suchen.


Lieben Dank Maike Claußnitzer, für das Rezensionsexemplar.

Eckdaten:
Taschenbuch, eBook, 670 Seiten, Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Besuch doch mal die Autorin: Maike Claußnitzer


SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr über Kommentare von euch!

© Lora liest. All rights reserved.
Blogger Designs by pipdig