Sonntag, 4. Dezember 2016

DIY Krimi Aktion # 6: Das vorletzte Kapitel





Kaum zu glauben! Schon stehen wir vor der letzten Etappe in unserer Vorweihnachtsaktion. Wir, das sind Claudia Wenk, Nenatie und ich.Unserem spannenden Kurzkrimi fehlt jetzt nur noch die Auflösung, das spannende Ende. Und du kannst es noch mit gestalten!

Aber erst müssen wir euch nich mitteilen, wie es weiter geht. Wir hatten zwei Einsendungen zwischen denen wir uns entscheiden mussten. Crumb und Renate haben interessante Beiträge geleistet. Entschieden haben wir uns für die Fortsetzung von

Crumb! Glückwunsch!

Zur Begründung: Besonders spannend fanden wir, dass Crumb so mutig war, in ihrem Text zwei Erzählstränge einzuführen und dadurch die Spannung zu steigern und die Handlung voranzutreiben. Sie schreibt in einem schönen Stil und fast fehlerfrei.

Interessant bei dem Beitrag von Renate war die unerwartete Wendung, die sie einführte und die Geschichte damit in eine neue Richtung trieb. Allerdings hatten wir den Eindruck, dass dieser Teil die Handlung nicht ausreichend Richtung Ende führte und sich zwischendurch der rote Faden verlor.

Hier könnt ihr den Beitrag von Crumb nachlesen. Die Links zu allen bisherigen Texten findet ihr hinter dem Aktionsbanner in der Sidebar.

Dann wünschen wir Toitoitoi für den letzten Teil!



 DIY Krimi (Teil 6)

Kaum waren die Polizisten fort, betrat der Arzt den Raum. Sue verzichtete auf ein Beruhigungsmittel und griff sofort nach ihrer Kleidung, als auch der Arzt nicht mehr zu sehen war. Ich muss hier raus, dachte sie. Sie zog sich an, aber der Zettel war nicht mehr in ihrer Hostentasche. Egal!, so schnell sie konnte schlich sie sich über die Flure und hinaus aus dem Gebäude. Da ihr Portemonnaie noch in der Tasche war, nahm Sue ein Taxi und fuhr direkt zu Laura. Die Adresse war leicht über das Handy zu finden.

Auf dem Weg zum Auto bat Karl darum sich erst die Akten anzusehen. „Oh mein Gott!“, sagte er, „Hey Franz! Franz!!“. Dieser kam gerade mit zwei Kaffeebechern in den Raum. Karl schaute ihn schockiert an: „Du hattest nicht mit ermittelt oder? Ich meine ich dachte du erinnerst dich an den Fall?! Ich habe gerade mal in der Akte geblättert, ebenso in den Zeitungsartikeln. Da stimmt was nicht!“.

Das Taxi war bereits seit einer halben Stunde fort und noch immer stand Sue auf der anderen Straßenseite. Nun hab dich nicht so! Toms Zeit läuft, und kaum hatte sie dies gedacht, sich selbst die Angst genommen, klingelte sie bereits an der Tür. Stille. Sie hämmerte und klingelte. Nichts tat sich. Sue wurde flau, aber sie musste es wagen. In ihrer Tasche kramte sich nach einer Haarnadel. Nichts. Also ging sie um das Haus herum, schaute sich nach Zeugen um und ging durch das Gartentor. Stockend hielt sie inne. Hinter dem Tor herrschte das Chaos. Überall lagen Trümmer des alten Autos von Norbert. Sie ist wahnsinnig geworden, ging es Sue durch den Kopf. Ein leises Scharben, Sue schluckte. Dann bemerkte sie das Gartenhäuschen und schlich sich hin.
 
Foto: Pezibear (Pixabay)


Die Fenster waren verschmutzt. Sue konnte nichts erkennen. Dann wieder dieses Geräusch. Langsam ging sie zu der Tür. 

„Ich … ich dachte der Fall wäre … warum wurde das nicht kommuniziert?? Egal ob mit ermittelt oder nicht, dass kann doch nicht einfach unter den Tisch fallen!“ Franz wurde immer lauter, während er mit dem Polizeichef sprach. „Sei still!“ zischte der Polizeichef Bauer „Hör zu, das ist nicht ganz so einfach …“. Franz wurde rot vor Zorn: „Einfach??? Nein, einfach ist hier gar nichts! Herrgott noch eins, was lief da damals?“. Polizeichef Bauer schloss die Tür „Setz dich und hör zu!: Norbert Dinkel ist nicht tot. Das weiß ich und das weiß Lauras Mutter Magarete und…“. Franz stand auf „Und was Bauer? Was? Die Zeitungen schreiben er sei unauffindbar, im Bericht steht ‚Abgeschlossen‘. Ich dachte hier sei ein Fehler und nun sagst du mir, das der Dinkel nicht tot ist?! Was läuft hier?“ Polizeichef Bauer räusperte sich, dann klärte er Franz auf. 

Sue verharrte in ihrer Bewegung. Ihre Hand umschloss den Türknauf, drehte ihn langsam. Mit einem Quietschen ging die Tür auf. Dunkelheit. Scharben. Das Quietschen der Tür. Sue schauderte, ging jedoch einige Schritte hinein. Es dauerte einen Moment, doch dann erkannte sie was sie vor sich sah, schlug die Hand über den Mund, um einen Schrei zu unterdrücken.

Da war Tom, schwer atmend. Blut, da war so viel Blut. Er lebt!, Erleichterung machte sich breit und Sue kniete sich zu Tom. In diesem Moment krachte die Tür ins Schloss.

DIY Krimi (Teil 6) von Crumb


 Zur Erinnerung: Du entscheidest, wie die Geschichte weitergeht. Bis Samstag, den 10.12. um 00:00 Uhr, hast du Zeit die Fortsetzung des Krimis zu schreiben und hier zu verlinken. Du kannst dich auch gerne in der geschlossenen Facebook Gruppe der Aktion anmelden und dich mit uns und den anderen austauschen. Hinter dem Banner in der Sidebar findest du den Krimi in einem Stück zum nachlesen.

Wenn du soweit bist, trage unten den Link zu deinem Blogbeitrag ein und schicke deinen Text an eenekleene(at)gmail.com oder nenatie(at)web.de und vergiss nicht deinen Namen oder Nick, die Blogadresse und den Zusatz DIY Krimi, Teil 6 in dem Text zu notieren, damit wir ihn richtig zuordnen können. Du kannst dir auch gerne das Banner der Aktion für deinen Beitrag nehmen.


Samstag, 3. Dezember 2016

Dit un Dat: Profi oder nicht Profi

Heute wärme ich ein Thema auf, das nach der diesjährigen Leipziger Buchmesse für Aufruhr in der Buchblogger - Szene sorgte: In ihrer Keynote zu einer Veranstaltung für Blogger auf  der LBM, forderte Karla Paul die Blogger*innen sehr eindringlich dazu auf, endlich ihre Flauschzone zu verlassen, sich den Verlagen gegenüber nicht unter Wert zu verkaufen und professioneller zu werden.

Sonntag, 27. November 2016

DIY Krimi Aktion # 5: Willkommen in der Zielgeraden

Und wieder haben wir eine spannende Fortsetzung zu dem DIY-Krimi. Wird Sue sich auf den Deal von Laura einlassen? Wer glaubt ihr die Geschichte vom verschwundenen Tom und der Erpressung?

Claudia Wenk, Nenatie und ich sind sehr gespannt, wie sich der Krimi in zwei Wochen auflösen wird. Aber dafür fehlen nicht nur die beiden letzten Fortsetzungen, sondern der Krimi braucht auch einen Namen!

Sonntag, 20. November 2016

DIY Krimi Aktion # 4


Unsere Aktion geht heute schon in die vierte Runde und der Krimi nimmt schon Formen an. Wir sind Nenatie, Krimiautorin Claudia Wenk und ich. Zwei Teilnehmerinnen haben dieses Mal sehr spannende Fortsetzungen geschrieben, die in sehr unterschiedliche Richtungen weisen. Welche Fortsetzung wird nächste Woche den Verlauf des Krimis weiter bestimmen?

Sonntag, 13. November 2016

DIY Krimi Aktion # 3: Es geht spannend weiter

Und schon wieder ist eine Woche um, unsere DIY Krimi Aktion geht in die nächste Runde. Wir (Nenatie, Krimiautorin Claudia Wenk und ich) laden euch herzlich ein, kreativ zu werden und eine Fortsetzung für diesen Krimi zu schreiben. In den nächsten Wochen könnt ihr sie bis Freitag 00:00 einreichen. Sonntags erfahrt ihr dann mit welchem Beitrag es weitergeht. Diese Woche hatten wir drei Fortsetzungen zur Auswahl. Alle drei sind sehr spannend und knüpfen super an den vorherigen Teil an. Die Entscheidung war gar nicht so leicht:

 
Design by Mira Dilemma.